Archiv der Kategorie: Internet

Russia’s Internet Research Agency (IRA), social media and political polarization in the United States, 2012-2018

The IRA, social media and political polarization in the United States, 2012-2018. Philip N.Howard, Bharath Ganesh, Dimitra Liotsiou. University of Oxford. – 46 S. – (Computational propaganda research project)

Russia’s Internet Research Agency (IRA) launched an extended attack on the United States by using computational propaganda to misinform and polarize US voters. This report provides the first major analysis of this attack based on data provided by social media firms to the Senate Select Committee on Intelligence (SSCI).
This analysis answers several key questions about the activities of the known IRA accounts. In this analysis, we investigate how the IRA exploited the tools and platform of Facebook, Instagram, Twitter and YouTube to impact US users. We identify which aspects of the IRA’s campaign strategy got the most traction on social media and the means of microtargeting US voters with particular messages.


Via:
https://comprop.oii.ox.ac.uk/research/ira-political-polarization/

Advertisements

Ulrich Wilhelm, ARD: Europäische Plattform für Medien und Kultur, Gegengewicht zu Facebook, Google, Youtube

Ulrich Wilhelm, seit 01.01.2018 Geschäftsführer der ARD, im „Handelsblatt“:

“Was wir brauchen, ist eine europäische digitale Infrastruktur – eine Plattform von Qualitätsangeboten im Netz, an der sich die öffentlich-rechtlichen, die privaten Rundfunkanbieter, die Verlage, aber auch Institutionen aus Wissenschaft und Kultur und viele andere beteiligen können”.

Eine kleine Auswahl an Berichten:

Heise 27.03.2018
https://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-und-Verlage-Super-Mediathek-als-Facebook-Alternative-4006049.html

Handelsblatt 23.09.2018
https://www.golem.de/news/streaming-ard-vorsitzender-wilhelm-plant-europaeisches-youtube-1809-136722.html
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/interview-mit-ulrich-wilhelm-wir-brauchen-ein-europaeisches-youtube-der-plan-des-ard-chefs/23097500.html

Zeitungskongress 25.09-2018
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/digitale-plaene-des-ard-vorsitzenden-ulrich-wilhelm-15807827.html

Evangelischer Medienkongress 16./17.10.2018
https://www.ekd.de/ev-medienkongress-fuer-europaeische-social-media-plattformen-38765.htm

Interview: Die Idee für eine europäische Plattform 19.10.2018
https://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/medienmagazin/medien-interview-wilhelm-zu-europischer-plattform-100.html

 

METRO verlagert sein zentrales Finanzsystem in die Google-Cloud – Datenschutz?

Auf internen Daten illustrer Unternehmen sitzt Google also auch. Haben die so viel Vertrauen in Google?

Der Handelskonzern METRO schwenkt im grossen Stil auf eine technische Infrastruktur in der Cloud um
https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/metro-zieht-finanzanwendungen-in-die-google-cloud-1027604123

Handelskonzern Metro verlagert seine Finanzanwendungen in die Google-Cloud
Auf Googles Next ’18 hat Metro angekündigt, sein Finanzsystem in der Cloud des US-Anbieters zu betreiben. Zum Einsatz kommt außerdem SAP S/4HANA
https://www.heise.de/ix/meldung/Handelskonzern-Metro-verlagert-seine-Finanzanwendungen-in-die-Google-Cloud-4186816.html

Cloud-Anbieter: Wie steht es um den Datenschutz
https://www.heise.de/download/blog/Cloud-Anbieter-Wie-steht-es-um-den-Datenschutz-3658164

AWS, Azure oder Google Cloud: Eine ausführliche Analyse aus Management-Sicht
https://t3n.de/news/aws-azure-google-cloud-878305/2/

Einige Nutzer der Google-Cloud: Spotify, Airbus, Deutsche Börse, iPhone
Quellen:
http://www.br.de/nachrichten/google-cloud-region-deutschland-muenchen-spacenet-100.html (nicht mehr verfügbar)
https://www.computerwoche.de/a/die-google-cloud-draengt-in-die-unternehmen,3332195
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-iCloud-Daten-liegen-auch-auf-Google-Servern-3979160.html

Regulierung von Informationsintermediären

Notwendigkeit der Sicherung von Vielfalt im Internet. Regulierungsbedarf von Informationsintermediären. Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Die medienanstalten, ALM GbR. 4 S.
Betr. „Unternehmen wie Facebook, Twitter oder Google“

Weitere Erläuterungen zur Regulierung von Informationsintermediären. Die medienanstalten, ALM GbR. 8 S.

Via:
https://www.die-medienanstalten.de/ueber-uns/positionen/

Intermediäre und Meinungsbildung

Zur Relevanz von Online-Intermediären für die Meinungsbildung. Jan-Hinrik Schmidt  … Hans-Bredow-Institut. 2017. 107 S.
Via:

 

Digitalisierungsbericht Video 2018. Digitalisierung vollendet. Wie linear bleibt das Fernsehen?

Digitalisierungsbericht Video 2018. Digitalisierung vollendet. Wie linear bleibt das Fernsehen?. Red.: Aylin Ünal,  Simon Berghofer. Hrsg.: Die medienanstalten, ALM GbR. 71 S.

Enth. auf S. : 17 – 30: Suchmaschinen und Social Media. Gatekeeper der digitalen Gesellschaft. Regulierung von Intermediären unter Medienvielfaltsgesichtspunkten. Anja Zimmer.
Zu regulieren und somit Gegenstand sind

all jene [Intermediäre], die durch ihre Beliebtheit beim Nutzer und den damit einhergehenden hohen Marktanteil einen wesentlichen Einfluss darauf ausüben, was der Nutzer täglich an Informationen präsentiert bekommt und in welcher Form dies geschieht.

Konkret: Suchmaschinen und Soziale Medien.

Via:
https://www.die-medienanstalten.de/publikationen/digitalisierungsbericht-video/news/digitalisierungsbericht-video-2018/

Medienstaatsvertrag. Diskussionsentwurf zu den Bereichen Rundfunkbegriff, Plattformregulierung und Intermediäre

Medienstaatsvertrag. Diskussionsentwurf zu den Bereichen Rundfunkbegriff, Plattformregulierung und Intermediäre. Erster Arbeitsentwurf. Rundfunkkommission der Länder. 28 S.

Frist für die Einreichung von Ideen und Stellungnahmen: 30. September 2018.

https://www.rlp.de/de/landesregierung/staatskanzlei/medienpolitik/beteiligungsverfahren-medienstaatsvertrag/kontaktformular/

Via:
Machen Sie mit! Beteiligungsportal der Rundfunkkommission
https://www.rlp.de/de/landesregierung/staatskanzlei/medienpolitik/beteiligungsverfahren-medienstaatsvertrag/

Siehe auch:
KEK kritisiert fehlende Reform des Medienkonzentrationsrechts

In der Tat könnte auf Grundlage des aktuellen Medienkonzentrationsrechts zum Beispiel eine Übernahme der RTL- oder der ProSiebenSat.1-Gruppe durch Google, Facebook, Netflix oder ein großes Telekommunikationsunternehmen ebenso wenig von der KEK geprüft werden wie deren Zusammenschluss mit einem meinungsmächtigen Verlagshaus.

https://www.kek-online.de/service/pressemitteilungen/meldung/news/medienstaatsvertrag-kek-kritisiert-fehlende-reform-des-medienkonzentrationsrechts/