Archiv der Kategorie: Bibliothekarisches

„Bibliothekarisch“ im weiteren Sinn. Interessengebiet der ABD(Archiv-Bibliothek-Dokumentation)-Berufe.

IIPC Web Archiving Conference (#iipcWAC19), 06.-07.06.2019, Zagreb

International Internet Preservation Consortium Web Archiving Conference: Papers.
Via:
http://netpreserve.org/ga2019/.

Werbeanzeigen

International Internet Preservation Consortium, Content Development Group: Climate change collection

International Internet Preservation Consortium, Content Development Group: Climate change collection
Aufbau eines Webarchivs zum Thema „Klimawandel“: Aufruf zur Beteiligung

“ We especially welcome contributions from underrepresented countries, cultures, languages and other groups, or those countries without IIPC members. …
Examples of subtopics might include climatology, climate change denial, climate refugees, religious reflections on climate change, etc. Eligible types of web content include organizational reports or statements (i.e. from government agencies, NGOs, scientific or academic institutions, advocacy groups, political parties/platforms, businesses, religious groups) or more personal forms such as blogs or artistic projects. „


Über die Content Development Working Group (CDG)
http://netpreserve.org/about-us/working-groups/content-development-working-group/

Instabile URLs, closed data: kleineanfragen.de kapituliert gegenüber unzulänglichen Parlamentsdokumentationen

kleineAnfragen.de, ehrenamtlich und nur von einer Person betrieben, wird zum 31.12.2020 abgeschaltet, wenn seitens der Parlamentsdokumentationen nichts geschieht.

In den letzten Monaten haben immer mehr Parlamente ihre Parlamentsdokumentation überarbeitet. Leider passierte dies, ohne an stabile URLs oder an offene Daten zu denken. Das hat zur Folge, dass für jedes einzelne der 17 Parlamente immer wieder umfangreiche Änderungen an der Software von kleineAnfragen notwendig sind, um die veröffentlichten Anfragen importieren zu können.

„Es ist nun bis zum 31.12.2020 Zeit, von Seiten der Parlamenten zu überdenken, wie eine moderne, stabile und offene Möglichkeit geschaffen werden kann, Anfragen und Antworten, aber auch alle anderen parlamentarische Dokumente besser für Menschen zugänglich und für Maschinen auch lesbar zu machen.

Vollständiger Aktenplan der Verwaltung des Deutschen Bundestages

Das findet man bei der Bundestagsverwaltung:
Aktenplan, Haupt- und Obergruppen. Stand: 21. Dezember 2016. Aufbewahrungspflichten werden als “rein verwaltungsintern” abgetan: “Auf die Darstellung dieser rein verwaltungsinternen Regelung wurde verzichtet.”
via
https://www.bundestag.de/parlament/verwaltung,

das bei FragDenStaat, auch dank eines hartnäckigen Antragstellers:
Aktenplan, vierstufig gegliedert. Mit Angabe der Aufbewahrungsfristen. Stand: 18. April 2017.
auch unter https://fragdenstaat.de/anfrage/aktenplan-32/71177/anhang/aktenplan.pdf
via
https://fragdenstaat.de/anfrage/aktenplan-32/

Journalism Trust Initiative (JTI). Standard (draft)

European Committee for Standardization: Journalism Trust Initiative. Standard. Draft workshop agreement. 44 S.
Via:
https://www.cen.eu/news/workshops/Pages/WS-2019-013.aspx

The original Proposer of JTI:
Reporters Without Borders (RSF)
Co-Proposers:
Agence France Presse (AFP);
European Broadcasting Union (EBU), and
Global Editors Network (GEN).

Many Americans say made-up news is a critical problem that needs to be fixed

Many Americans say made-up news is a critical problem that needs to be fixed. Politicians viewed as major creators of it, but journalists seen as the ones who should fix it. By Ami Mitchell, … Pew Research Center
Survey of 6,127 U.S. adults conducted between Feb. 19 and March 4, 2019,

Relevanzbewertung à la Google, Facebook etc.: welche Faktoren gehen in Sortieralgorithmen ein?

Stöcker, Christian ; Lischka, Konrad: Wie algorithmische Prozesse Öffentlichkeit strukturieren
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-57598-9

Originalabstract:
Algorithmische Prozesse strukturieren heute längst Öffentlichkeit, sei es in Form der Ergebnislisten von Suchmaschinen oder der Sortierung von Inhalten in den Newsfeeds sozialer Netzwerke. Diese neuen Gatekeeper, die Informationen zugänglich machen aber auch nach Relevanz gewichten, wenden andere Kriterien an, als das etwa Journalisten bei der Auswahl und Gewichtung von Inhalten tun. Die Sortierentscheidungen dieser Systeme basieren auf einer Vielzahl von Messwerten, von Verweildauer über Scrollgeschwindigkeit bis hin zu sozialen Variablen. Gleichzeitig treten die Prinzipien der Sortiermechanismen in Wechselwirkung mit anderen Faktoren, die dafür sorgen, dass nun Inhalte ein breites Publikum erreichen können, was noch vor zehn bis zwanzig Jahren kaum möglich gewesen wäre. Die Debatte über »Fake News« ist ein Aspekt dieser Entwicklung, die über Social Bots und andere Werkzeuge digitaler Propaganda ein anderer, und auch das Phänomen von Echokammern oder Filterblasen fällt in diesen Bereich. Der Beitrag umreißt wichtige Einflussfaktoren dieser neuen digitalen Öffentlichkeiten, lotet ihre Bedeutung für den aktuellen politischen Diskurs im Inland aus und zeigt kurz mögliche Ansätze für Folgenabschätzung und Regulierung auf.

Der Beitrag basiert auf einem Arbeitspapier der Autoren im Auftr. der Bertelsmann Stiftung (2017, 85 S.):
Digitale Öffentlichkeit: wie algorithmische Prozesse den gesellschaftlichen Diskurs beeinflussen
https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Digitale_Oeffentlichkeit_final.pdf