Archiv der Kategorie: Medien

Deutsche Welle: Aufgabenplanung 2018 bis 2021 und Evaluationsbericht 2017

Deutsche Welle: Entwurf der Aufgabenplanung 2018 bis 2021 und Evaluationsbericht 2017. Beschlussempfehlung und Bericht. Johannes Selle, … Deutscher Bundestag, Ausschuss für Kultur und Medien. 21 S.

Vorgang:
http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2308/230846.html

Advertisements

Eingriffe in Programmhoheit beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und in die Kunstfreiheit sind demokratiefeindlich und grundgesetzwidrig.

Landtag von Sachsen-Anhalt:
Eingriffe in Programmhoheit beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und in die Kunstfreiheit sind demokratiefeindlich und grundgesetzwidrig. Verhinderung eines Konzertes in der Programmreihe ZDF@Bauhaus in Dessau-Roßlau
der Band „Feine Sahne Fischfilet“ durch Landespolitiker; Rolle der Staatskanzlei

Fraktion DIE LINKE, beantragt eine Aktuelle Debatte am 24./25.10.2018. 1 S.
https://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/files/drs/wp7/drs/d3495dad.pdf

Noch nicht online:
Plenarprotokoll 7/57 24.10.2018 (TOP 2)

Via Vorgang:
https://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/starweb/PADOKA/servlet.starweb?path=PADOKA/LISSHVFL.web&search=V-168503

Absage des Konzerts „Feine Sahne Fischfilet“ am Bauhaus Dessau. Kleine Anfrage an die Landesregierung. Stefan Gebhardt, Henriette Quade. DIE LINKE). 3 S.
Noch unbeantwortet.
https://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/files/drs/wp7/dkl_anfr/k2081dkl.pdf

Via Vorgang:
http://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/starweb/PADOKA/servlet.starweb?path=PADOKA/LISSHVFL.web&search=V-168685

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Ist eine gesetzliche Präzisierung des Angebotsauftrags verfassungsrechtlich möglich – und wie weit darf sie gehen?

Ist eine gesetzliche Präzisierung des Angebotsauftrags verfassungsrechtlich möglich – und wie weit darf sie gehen? Rechtsgutachten. Im Auftr. der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm. Hubertus Gersdorf, Universität Leipzig, Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Medienrecht. 24 S.

„Der an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gestellte Anspruch, ein von Einschaltquoten unabhängiges Angebot zu veranstalten, deckt sich kaum mit der tatsächlichen Programmgestaltung der Sendeanstalten. “
„Der Gesetzgeber wäre berechtigt, den Angebotsauftrag der Sendeanstalten dahin zu konkretisieren, dass sie schwerpunktmäßig in den Bereichen Information, Bildung und Beratung senden. . … Die Angebotsautonomie der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten stünde dem nicht entgegen, da sie grundsätzlich nur in Wahrnehmung des vom Gesetzgeber zugewiesenen Funktionsauftrags gilt „.
„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat kein`Grundrecht auf Quotenorientierung`.“

Via:
Kein „Grundrecht auf Quotenorientierung“
https://agdok.de/de_DE/verfassungsrechtliches-gutachten-rundfunkauftrag

Ulrich Wilhelm, ARD: Europäische Plattform für Medien und Kultur, Gegengewicht zu Facebook, Google, Youtube

Ulrich Wilhelm, seit 01.01.2018 Geschäftsführer der ARD, im „Handelsblatt“:

“Was wir brauchen, ist eine europäische digitale Infrastruktur – eine Plattform von Qualitätsangeboten im Netz, an der sich die öffentlich-rechtlichen, die privaten Rundfunkanbieter, die Verlage, aber auch Institutionen aus Wissenschaft und Kultur und viele andere beteiligen können”.

Eine kleine Auswahl an Berichten:

Heise 27.03.2018
https://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-und-Verlage-Super-Mediathek-als-Facebook-Alternative-4006049.html

Handelsblatt 23.09.2018
https://www.golem.de/news/streaming-ard-vorsitzender-wilhelm-plant-europaeisches-youtube-1809-136722.html
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/interview-mit-ulrich-wilhelm-wir-brauchen-ein-europaeisches-youtube-der-plan-des-ard-chefs/23097500.html

Zeitungskongress 25.09-2018
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/digitale-plaene-des-ard-vorsitzenden-ulrich-wilhelm-15807827.html

Evangelischer Medienkongress 16./17.10.2018
https://www.ekd.de/ev-medienkongress-fuer-europaeische-social-media-plattformen-38765.htm

Interview: Die Idee für eine europäische Plattform 19.10.2018
https://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/medienmagazin/medien-interview-wilhelm-zu-europischer-plattform-100.html

 

Regulierung von Informationsintermediären

Notwendigkeit der Sicherung von Vielfalt im Internet. Regulierungsbedarf von Informationsintermediären. Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Die medienanstalten, ALM GbR. 4 S.
Betr. „Unternehmen wie Facebook, Twitter oder Google“

Weitere Erläuterungen zur Regulierung von Informationsintermediären. Die medienanstalten, ALM GbR. 8 S.

Via:
https://www.die-medienanstalten.de/ueber-uns/positionen/

Intermediäre und Meinungsbildung

Zur Relevanz von Online-Intermediären für die Meinungsbildung. Jan-Hinrik Schmidt  … Hans-Bredow-Institut. 2017. 107 S.
Via: