Datenschutz

Erklärung:

Verantwortlich für den Datenschutz nach Art. 13 Abs. 1 lit. a DSGVO ist Ingrid Strauch, Wolfsburger Weg 26i, 12109 Berlin.

Auf die Funktionalität und Verwaltung des Blogs VAB – Virtuelle Allgemeinbibliothek habe ich nur teilweise bzw. keinen Einfluss,  da der Blog nicht auf einer eigenen Plattform, sondern als Anwendung bei dem Full Service Bloghosting-Dienst WordPress.com  läuft.

Dementsprechend gilt die Datenschutzerklärung des Betreibers von WordPress.com, der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA:
https://automattic.com/privacy/

WordPress.com legt auf Ihrem Rechner Cookies ab, über die hier
https://de.support.wordpress.com/cookies/
informiert wird.

Ich erhalte von der Automattic Inc. keine personenbezogenen Daten der Besucher des Blogs übermittelt, auch habe ich keinen Zugang zu Logfile-Einträgen, die die Benutzerzugriffe auf dem WordPress-Server dokumentieren.

Ich erhebe von den Besuchern des Blogs keine personenbezogenen Daten.

Ihre E-Mail-Adresse ist ein für mich sichtbarer Bestandteil jeder E-Mail, die Sie an meine E-Mail-Adresse senden. Ggf. verwende ich sie zur Beantwortung ihrer E-Mail. Ich gebe sie nicht an Dritte weiter. Dasselbe gilt für den Inhalt Ihrer E-Mail, es sei denn, Sie gestatten eine Weitergabe ausdrücklich. Mit dem Absenden einer E-Mail an mich erklären Sie sich mit dieser Erklärung einverstanden.

Im Rahmen der von WordPress.com angebotenen Blog-Funktionen besteht für den Anwender ein gewisser Gestaltungspielraum. Soweit es mir möglich ist, habe ich hinsichlich des Datenschutzes kritische Funktionen deaktiviert. Dies betrifft – bedauerlicherweise – die Kommentarfunktion, außerdem Likes-und Share-Buttons sog. Sozialer Medien wie Twitter, Facebook oder Google+.

Neben den Benutzerdaten, die dem Anbieter und Betreiber des Blogs zur Kenntnis gelangen, sind Datenspuren beachtlich, die bei Dritten entstehen.

Wenn Sie einen Blogbeitrag aufrufen, in den eine auf einem fremden Server gespeicherte,  z.B. eine Bild- oder Video-Datei, eingebettet ist, wird auf dem betr. fremden Server ein Logfile-Eintrag erzeugt. Solch ein Eintrag pflegt folgende Angaben zu enthalten: die Adresse der zuvor besuchten Seite (Referer-URL); den/die Namen der angeforderten Datei(en); Datum und Uhrzeit der Anforderung; die übertragene Datenmenge; den Zugriffsstatus; eine Beschreibung des vom Zugreifenden verwendeten Webbrowsers; das Betriebssystem des Zugreifenden; den Namen des Internet-Service-Providers des Zugreifenden und die IP-Adresse.

Gelegentlich binde ich einen solchen Fremdinhalt in einen Blogeintrag ein. WordPress.com lädt gelegentlich Werbeanzeigen zusammen mit einer Blog-Seite.

 

 

 

Advertisements