Mindestlohn nützt der Gesamtwirtschaft: Höherer Konsum, stärkeres Wachstum, mehr Staatseinnahmen

Mindestlohn nützt der Gesamtwirtschaft: Höherer Konsum, stärkeres Wachstum, mehr Staatseinnahmen. Autorenschaft: Alexander Herzog-Stein, … Hrsg.: Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung. 19 S.
Überarb. Kurzfassung des empirischen Teils der Studie: „Makroökonomische Folgen des gesetzlichen Mindestlohns aus keynesianisch geprägter Perspektive“ von Hansjörg Herr, … im Auftrag der Mindestlohnkommission.

Via:
https://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/112132_114694.htm

Advertisements